Neu 2017: Praxisraum in Graz

Nun bin ich schon fast ein Jahr in Graz im Studium der Philosophie und nun so sattelfest, dass der nächste Schritt möglich ist: Dort biete ich nun all mein Können für alle Menschen aller Altersgruppen an – ich freue mich sehr darauf in Graz in meiner Berufung arbeiten zu dürfen und Du mich in meiner Praxis besuchst. Und vielleicht, aber das ist noch Zukunftsmusik, organisiere ich ein Seminar mit den lichtvollen, geistigen Helfern, den Naturwesen. Ich lasse mich nun voller Dankbarkeit tragen.

 

Meditative Wanderung um den Bodensee mit meinem Hund Ramses

Ziemlich ausgelaugt bin ich losmarschiert – ohne Erwartungen was mir die Woche bringen wird. Von Tag zu Tag fühlte ich mich besser, vieles hat sich aufgetan, Gedanken haben sich geordnet. Mit jedem Tag wurde klarer wie wichtig mein Schritt nach Graz war. Das Studium der Philosophie interessiert mich zutiefst und auch dieser Bereich meines Lebens ist nun im Gleichklang. Ich darf hier in Graz neue, nette Menschen kennenlernen und meine Familie wiederentdecken. Ein großer Dank gilt Herbert, der diese Veränderung mit stoischer Ruhe mitgetragen hat. Meine Mutter ist zum Hundesitter geworden – auch ein Danke an sie. Besonders schön ist es für mich meinen Sohn Benedikt und meine Schwester Uschi mit Familie oft sehen zu können. Gerne verbringe ich die Woche geteilt in Graz und in Altaussee, dessen Natur ich in der langen Zeit die ich in Altaussee ständig verbracht habe, sehr zu schätzen gelernt habe. Ich habe in Altaussee sehr viel Kraft geschöpft.

 

Neues 2015 

Harmonisierung und Auflösung von Störfeldern in Häusern und auf Grundstücken

Wasseraderkreuzungen: sind besonders an Schlafplätzen schädlich, können jedoch auch positiv genutzt werden.
Elektrosmog, Strahlungen: niemand möchte auf die heute technischen Vorteile verzichten, diese jedoch bewusst zu verwenden und in Harmonie mit dem Wohnraum zu bringen verändert die Lebensqualität erheblich.
Alte Grenzen: die Energie macht an Grundstücksgrenzen nicht halt.
Gespeicherte Emotionen und GeschehnisseHäuser tragen oft alte Geschichten, was sich auf die Bewohner negativ auswirken kann.

 

Reisebericht Russland

Reise zu Kraftorten und Naturwesen in Russland

Im Juni 2013 habe ich mich auf eine wundervolle Reise nach Russland begeben:
Ich war mit einer Gruppe mit Jana Haas dort und durfte eine herrliche Woche in Jaroslawl (280 km östlich von Moskau) und Umgebung verbringen.
Die Reise hat all meine Erwartungen übertroffen. Wir haben einige Kathedralen und Kirchen besucht und waren in Klöstern zum Mittagessen. Die Energie an diesen Heiligen Orten kann man mit unserem Wortschatz gar nicht beschreiben. Höhepunkt der Reise war die Pilgerstätte Tutaew, mit der
wundertätigen Erlöserikone des 16. Jhd.. Dabei handelt es sich um eine besonders starke Marienenergie.

Im Laufe der Woche waren wir an drei verschiedenen Heilquellen:

  • Wasserquelle des Heiligen Nikita  in Pereslavl
  • Wasserquelle mit den 37 heiligen Wasseradern in Wjatskoe
  • Wasserquelle in Borisogleb

Täglich haben wir uns mit der russischen Natur und ihren Naturwesen verbunden. An den Abenden haben wir den Flair der Stadt Jaroslawl genossen und viel Spaß gehabt. Diese Reise ist vom Inhalt her unbeschreiblich- deshalb einige Bilder.

Vielen Dank an Jana Haas, die uns durch diese Woche geführt hat.
 
 

Monika Werner in Graz

Engelbotschaften

Buchbar auch in GRAZ:
Praxisgemeinschaft Mariatrost
Mariatrosterstraße 223
0316 39 33 32 oder 0664 53 33 358
www.massage&moor.at